Neue Studien in Vorbereitung

Keine Kommentare zu Neue Studien in Vorbereitung

Ein Bericht von den aktuellen Projekten des MetrioPharm-Teams

Foto: © Sandra Meissner

Zeitpläne an den Bürowänden, E-Mails mit langen To-Do-Listen und Meetings aller Projektgruppen: Das neue Jahr hat arbeitsreich begonnen. Um die Entwicklung der MetrioPharm Pipeline wie geplant voranzubringen, koordiniert das Team mehrere grosse Projekte gleichzeitig.

Eines der wichtigsten ist der Abschluss der Phase-II-Studie in der Indikation Psoriasis (Schuppenflechte). Gerade werden in den Prüfzentren die letzten Patienten eingeschlossen, sodass die Rekrutierung Ende Februar finalisiert werden kann. Noch während die Behandlungsphase der Patienten läuft, bereiten wir die Überprüfung und Auswertung der Daten vor, damit wir die Ergebnisse der Studie – wie geplant – im Verlauf des Jahres 2019 veröffentlichen können.

Parallel arbeiten wir an einer klinischen Studie in einer zweiten Indikation. Das Design der Studie ist bereits ausgearbeitet. Wir nutzen dieses Design (oder Studiensynopse) nun, um den richtigen Partner zur Durchführung der Studie zu finden. In dieser zweiten Studie werden wir MP1032 im Bereich der muskuloskelettalen Erkrankungen testen, also wollen wir mit einer CRO (Clinical Research Organization) zusammenarbeiten, die über langjährige Erfahrung in diesem Bereich verfügt.

Wir werden die Angebote der Auftrags-Forschungsinstitute nach einem bewährten mehrstufigen System analysieren. Wenn der ideale Partner gefunden ist, arbeiten wir gemeinsam alle nötigen Studien-Materialen aus, vom Prüfplan bis zu den Patienteninformationen.

Gleichzeitig müssen auch praktische Vorbereitungen getroffen werden. MetrioPharm wird für die Patienten dieser Studie insgesamt 150‘000 Kapseln mit MP1032 brauchen. Keine geringe Menge, aber trotzdem zu wenig, um eine vollautomatisierte Herstellung in Auftrag zu geben. Die Präparate werden von spezialisierten Herstellern in Handarbeit produziert. Dieser aufwendige Prozess muss von den Behörden frühzeitig genehmigt und mit entsprechendem Vorlauf geplant werden.

Und noch ein weiteres Projekt steht an, genau genommen sogar zwei. Damit wir MP1032 in Zukunft auch in einer klinischen Phase III – also über einen mehrmonatigen Behandlungszeitraum – prüfen können, müssen vorher sogenannte präklinische Langzeit Toxikologiestudien durchgeführt werden. Zwei solcher präklinischen Studien hat unser Team ausgearbeitet, sie werden Ende Februar beziehungsweise Anfang März beginnen. So bereiten wir schon jetzt die nächste Etappe der klinischen Entwicklung vor.

Wie also sehen die kommenden Monate bei MetrioPharm aus? Sicher wird es noch mehr Meetings geben und noch mehr E-Mails mit To-Do-Listen. Wenn alles gut geht, werden wir aber auch viele Häkchen setzen können, auf den Zeitplänen an unseren Bürowänden. Die ersten sind bereits gemacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.